In die Deutsche Rentenversicherung zahlen alle sozialversichungspflichtigen Beschäftigten ein. In diesem Beitrag geht es darum, wie das Rentensystem in Deutschland funktioniert.


Einleitung

Anders als im Falle der gesetzlichen Krankenkasse, ist die Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung, also die Rente, unmittelbar davon abhängig, wieviel von der jeweiligen Person einbezahlt wurde.


Organisation

Die deutsche Rentenversicherung wird unterteilt in die allgemeine Rentenversicherung und die knappschaftliche Rentenversicherung. Alle Arbeitnehmer, die in den Berufszweigen der Seeschifffahrt, der Deutschen Bahn und des Bergbaus zu irgendeinem Zeitpunkt rentenversicherungspflichtig tätig sind bzw. waren, werden automatisch von der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See. Andernfalls wird man von den regionalen Vertretern der allgemeinen Rentenversicherung betreut.

Die allgemeine und knappschaftliche Rentenversicherung unterscheiden sich im Wesentlichen in der Beitragsbemessungsgrenze.


Die Rentenpunkte

Die BBG, die Beitragsbemessungsgrenze, ist der maximale Betrag des Gehalts in einem Jahr, der bei der Rente berücksichtigt wird.

Man sammelt im Laufe seines Berufslebens Entgeltpunkte (auch Rentenpunkte genannt) bis zu seiner Rentenphase. Einen Rentenpunkt erhält man, wenn man ein Jahr lang das im jeweiligen Jahr geltende sozialversicherungspflichtige Durchschnittseinkommen hatte und in die gesetzliche Rente eingezahlt hat. Hat man nur die Hälfte eingenommen bekommt man nur 0,5 Punkte. Das Maximale sind 2 Rentenpunkte, die man sammeln kann. Untenstehend findet sich die Tabelle mit den Durchschnittsgehältern. Durch einen Umrechnungsfaktor, der offiziell bestimmt wird, werden die Gehälter von Angestellen in den neuen Bundesländern umgerechnet, um eine Vergleichbarkeit herzustellen.

Jahrjährlich WestUmrechnungsfaktorjährlich Ost
201031.144 €1,172626.560 €
201132.100 €1,174027.342 €
201233.002 €1,178528.003 €
201333.659 €1,176228.617 €
201434.514 €1,166529.588 €
201535.363 €1,150230.744 €
201636.187 €1,141531.700 €
201737.077 €1,137432.598 €
201838.212 €1,133933.699 €
201938.901 €1,084035.887 €
202040.551 € (geschätzt)1,070037.898 € (geschätzt)

Beitragsbemessungsgrenze

Das bestimmt auch zugleich die Beitragsbemessungsgrenze, da man nur maximal 2 Rentenpunkte sammeln kann, wird das Gehalt bei der Zahlung des Rentenbeitrags nur bis zu dieser Grenze berücksichtigt. Nominell kann man etwas mehr bezahlen, als für zwei Rentenpunkte notwendig wäre.

jährliche Beitragsbemessungsrenze seit 2010
JahrAllgemeine RentenversicherungKnappschaftliche Rentenversicherung
WestOstWestOst
201066.000 €55.800 €81.600 €68.400 €
201157.600 €81.000 €70.800 €
201267.200 €82.800 €
201369.600 €58.800 €85.200 €72.600 €
201471.400 €60.000 €87.600 €73.800 €
201572.600 €62.400 €89.400 €76.200 €
201674.400 €64.800 €91.800 €79.800 €
201776.200 €68.400 €94.200 €84.000 €
201878.000 €69.600 €96.000 €85.800 €
201980.400 €73.800 €98.400 €91.200 €
202082.800 €77.400 €101.400 €94.800 €

Arbeitgeber und der Arbeitnehmeranteil

Der derzeitig (2019) geltende Gesamtbeitrag zur Rentenversicherung beträgt 18,6% des Arbeitsentgelts. Davon zahlen Arbeitnehmer und Arbeitgeber jeweils die Hälfte. Im Falle von Minijobs zahlt der Arbeitgeber 15%. Als Minijober kann man auf die Zahlung seines Restanteils vezichten und behält dann das Gehalt.

Freiwillig Versicherte und Selbstständige müssen ihren Beitrag komplett selbst entrichten.


Berechnung der monatlichen Rente

Die Formel für die Berechnung der Rente in der Rentenphase lautet:
Rentenpunkte X Rentenwert X Zugangsfaktor X Rentenartfaktor

Rentenwert:
Der Rentenwert wird jährlich am 1. Juli angepasst und festgelegt. Dabei spielt u.A. die Lohnentwicklung eine Rolle. Hierauf hat man KEINEN Einfluss. Derzeit (2019) beträgt dieser für West 32,03 € und für Ost 30,69 €.

Zugangsfaktor:
Bei vorzeitiger Inanspruchnahme der Rente wird der Zugangsfaktor für jeden Monat den man “zu früh” in Rente geht um 0,003 reduziert. Dies kann und muss nicht erfolgen. Geht man regulär in Rente ist dieser Faktor 1.

Rentenartfaktor:
Im Falle der Altersrente beträgt dieser auch 1. Für die Vollwaisenrente, Erwerbsminderungsrente und die Witwenrente gelten andere Faktoren. Bspw. für die Vollwaisenrente 0,2.


Weiterführende Artikel